Reiseprogramme für Gruppen-Studienreisen und Gemeindereisen Libanon

ZUM ONLINE-KATALOG
8 Tage
Phönizische Stadtstaaten, römische Tempel und Zedern der Bibel

Preiskategorie II

€-Preiskategorien
unter Iunter € 1.000,--
I€ 1.000,-- bis € 1.250,--
II€ 1.250,-- bis € 1.500,--
III€ 1.500,-- bis € 1.750,--
IV€ 1.750,-- bis € 2.000,--
V€ 2.000,-- bis € 2.250,--
VI€ 2.250,-- bis € 2.500,--
VII€ 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII€ 3.000,-- bis € 3.500,--
IX€ 3.500,-- bis € 4.000,--
X€ 4.000,-- bis € 4.500,--
XI€ 4.500,-- bis € 5.000,--
über XIüber € 5.000,--

Der Flecken Erde, der heute Libanon heißt, gehört zu dem großen syrisch-kanaanäischen Kulturraum, aus dem unsere Kultur hervorging. Dort wurden die ältesten Werkzeuge und Figuren von Menschenhand gefunden. In der Bibel wurden früh der Gott Baal und die Göttin Astarte genannt. Baal war ein Wettergott, der heftigste Feind des Gottes Israel und kam voll Unheil mit Blitz und Donner, Regenflut und Trockenheit. Israels Gott kommt, so schildert es die Bibel, mit freundlichen und sanften Wehen - das Christentum kündigte sich an. Der Flecken Erde, der heute Libanon heißt, sah den römischen Kaiser in seiner Pracht. Seine Reichstempelanlagen in Baalbek waren riesig. Der kleinste Tempel der Anlage war der Venustempel, größer als die Akropolis in Athen. Auch die Kreuzzüge hinterließen im Land Spuren und Reste. Heute trägt der Libanon in seiner Fahne einen Zedernbaum. Er gilt als Zeichen des Friedens.