Reiseprogramme für Gruppen-Studienreisen und Gemeindereisen Myanmar

ZUM ONLINE-KATALOG
13 Tage
Unter den Augen Buddhas

Preiskategorie VII

€-Preiskategorien
unter Iunter € 1.000,--
I€ 1.000,-- bis € 1.250,--
II€ 1.250,-- bis € 1.500,--
III€ 1.500,-- bis € 1.750,--
IV€ 1.750,-- bis € 2.000,--
V€ 2.000,-- bis € 2.250,--
VI€ 2.250,-- bis € 2.500,--
VII€ 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII€ 3.000,-- bis € 3.500,--
IX€ 3.500,-- bis € 4.000,--
X€ 4.000,-- bis € 4.500,--
XI€ 4.500,-- bis € 5.000,--
über XIüber € 5.000,--

Das bis vor kurzem nur wenig bereiste Myanmar ist nach wie vor eines der geheimnisvollsten Länder der Erde. Mit der Ausdehnung von den tropischen Küstentiefländern bis zu den Ausläufern des Himalaya im Norden bietet es eine unerschöpfliche Fülle landschaftlicher Schönheiten und noch völlig intakter Fauna und Flora. Das größte Reisanbaugebiet der Welt, das dicht besiedelte Tiefland des Ayeyarwady, bestimmt mit bunten Dörfern und ländlichen Heiligtümern das Innere des Landes. Nach Jahrhunderten unter chinesischer und mongolischer Herrschaft - und von 1866 bis 1948 als Birma unter britischer Kolonialherrschaft - werden zahlreiche Baudenkmäler, vor allem die buddhistischen Zentren der Hauptstadt Yangon, von Bagan und  Mandalay heute immer mehr zu Anziehungspunkten. Zwischen goldenen Kuppeln, zahlreichen Pagoden und beginnender Moderne versuchen sich die Volksgruppen der Karen, Shan und Mon zu behaupten. Nach der Wahl der Opposition ins Parlament 2011 gibt die EU Sanktionen gegen das Land auf, die Menschen im Land sowie die Weltgemeinschaft hoffen auf eine rasche Demokratisierung im ehemaligen Militärstaat.