Sie sind hier: Home für Gruppenorganisatoren Neuigkeiten und Hinweise Neuigkeiten und Hinweise

Neuigkeiten und Hinweise

Informationsreise nach Schottland - ein kurzer Rückblick !

Am Ende seiner zweiten Reise quer durch Großbritannien steht der bekannte amerikanisch-britische Autor Bill Bryson in Glenelg in Schottland und resümiert: „Als ich vor den beiden Brochs stand, wurde mir bewusst, dass das zu den Dingen gehört, die ich an Großbritannien sehr mag: Es ist unergründlich. Es hat Unmengen zu bieten – mehr als man jemals sehen oder begreifen oder auch nur ansatzweise wissen kann. Es gibt dort so viel, dass niemand genau sagen kann wie viel. Ist das nicht faszinierend?“  (Bill Bryson, „It’s Teamtime, my Dear“, 2017).

Einen faszinierenden Teil Großbritanniens –  nämlich Schottland – versuchten wir während der Informationsreise vom 23.- 28.4.18 kennenzulernen. Die lange und unruhige Geschichte Schottlands verfolgten wir von den vorkeltischen Steinkreisen Clava Cairns , vorbei an mittelalterlichen Schlachtfeldern, die über das ganze Land verstreut sind, über Glencoe, Glenfinnan und Culloden, wo die schottische Geschichte 1746 eine entscheidende Wendung nahm, über die Burgen von Stirling und Edinburgh bis zum 2004 eröffneten, neuen schottischen Parlamentsgebäude, das für die wiedergewonnene schottische Teilautonomie steht.  Burgen und Burgruinen finden sich in Schottland überall, es erscheint unmöglich, sie alle zu besichtigen und deshalb beschränkten wir uns auf eine Auswahl: das wunderschön über Loch Ness gelegene Urquhart Castle, Armadale Castle auf Skye, das berühmte Fotomotiv Eilean Donan Castle, Blair Castle und Glamis Castle, wo die Mutter der englischen Königin Elisabeth ihre Kindheit verbrachte. Faszinierend ist auch die schottische Landschaft mit ihren vielen Seen, den Lochs, die von hügelig sanft bis düster und majestätisch unendlich viele Facetten zeigt – besonders schön die Landschaft am Loch Lomond, auf der Isle of Skye oder auf der „Road to the Isles“, die von Fort William nach Mallaig führt. Und überall in der Landschaft finden sich weiße Tupfen in Form von Schafen oder größere dunkle, die bekannten Hochlandrinder, die sich aber leider als Fotomotiv eher desinteressiert verhielten. Natürlich stand auch der Besuch einer Whisky-Destillerie in der Region Speyside, in der sich die meisten der schottischen Destillerien befinden, auf dem Programm. Den krönenden Abschluss der Reise bildete Edinburgh, dessen spannender Kontrast zwischen der verwinkelten und ungeordneten Old Town und der auf dem Reißbrett geplanten, in georgianischer Symmetrie gestalteten New Town einzigartig in Europa ist.

Am 15.9.18 eröffnet in Dundee mit dem V&A Dundee eine Dependence des Londoner Victoria & Albert Museums, das sich auf schottisches Design spezialisieren wird. Sicher ein lohnender Programmpunkt für die nächste Informationsreise nach Schottland, das auch noch weitere „Unmengen“ zu bieten hat.

Wenn man eine Gruppenreise nach Schottland durchführen möchte, ist es besonders wichtig, mit den Planungen frühzeitig, auf jeden Fall aber etwa ein Jahr vorher zu beginnen, da die Hotelkapazitäten sehr begrenzt sind. Der Standard ist nicht immer der beste, was aber häufig durch viel  Charme wettgemacht wird. Flüge gibt es nonstop oder mit umsteigen ab mehreren deutschen Städten. ECC-Studienreisen bietet verschiedene Programmvorschläge und Bausteine an, die natürlich individuell an Ihre Wünsche angepasst werden können. Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot.

Brita Langen