Aktuelles über Gruppenreisen, Programme und ECC

Was Sie für Ihre Reise 2022 beachten müssen

Sehr geehrte Gruppenorganisatorinnen und Gruppenorganisatoren,
liebe Reisefreundinnen, liebe Reisefreunde,

die Planung, Organisation und Vorbereitung von Reisen 2022 bedürfen pandemiebedingt einiger Überlegungen und vorbereitender Maßnahmen, von denen wir die wichtigsten in der nachfolgenden Übersicht zusammengefasst haben:

  • Grundsätzlich gilt für die Mitreise bei Gruppenreisen 2G.
  • Für die meisten Länder ist die Einreise mit einem Impf- oder Genesenennachweis (digital oder auf Papier/Impfpass) problemlos möglich.
  • Bei manchen Ländern (z. B. Israel und Namibia) ist über den Impf-/Genesenennachweis hinaus noch ein negativer PCR-Test nötig. Bei Israel und Großbritannien sind z. Zt. auch nach Einreise Testungen nötig.
  • Mit der Reiseanmeldung benötigen wir für den korrekten Namensabgleich die Kopie des Personalausweises/Reisepasses aller Teilnehmenden. Die Passdaten müssen neuerdings bei der Ticketausstellung übermittelt werden (auch für Reisen innerhalb der EU) und könnten auch bei Änderungen der Einreiseregelungen kurzfristig angefordert werden.
  • Um sich gegen das Risiko einer Covid-19 Ansteckung vor und während der Reise finanziell abzusichern, empfehlen wir den Abschluss der Covid-19 Protect Versicherung, die (nur) in Verbindung mit der Reiserücktrittskostenversicherung gebucht werden kann. Sehen Sie dazu unseren Informationsflyer der Reiseversicherungen mit ECCLESIA. Für die Einreise nach Israel ist der Abschluss der Covid-19 Protect oder einer ähnlichen Versicherung obligatorisch.
  • Für fast alle Reiseländer gilt: 72 oder 48 Std. vor Einreise ist von jedem Teilnehmer und jeder Teilnehmerin ein digitales Einreiseformular auszufüllen. Dieses dient zur Nachverfolgung, falls ein Ansteckungsverdacht besteht.
  • Auch Reisen in Hochrisikogebiete (Inzidenz >200) sind möglich und müssen nicht abgesagt werden. Die Risiken besprechen wir mit Ihnen und wägen je nach Reiseland individuell ab. In diesem Fall ist bei Rückreise nach Deutschland ein digitales oder analoges Formular auszufüllen. Für Geimpfte und Genesene gibt es bei Einreise und Rückreise in und von Hochrisikogebieten aktuell keine Quarantänepflichten.
  • In den europäischen Reiseländern und vielen Ländern außerhalb der EU und Europas sind Guides, Busfahrer und auch die Hotelmitarbeiter geimpft.
  • Bei Besuchen in Museen müssen in einigen Ländern zwei oder mehrere lokale Guides gebucht werden, wenn die Gruppe zu groß ist. Evtl. Mehrkosten stimmen wir mit Ihnen ab.
  • Die gemeinsamen Fahrten im Bus können in der Praxis und in den allermeisten Ländern ohne Maske gemacht werden. Es gibt keine Kontrollen oder Sanktionen.
  • Auch 2022 wird es aufgrund der Auslastung noch zu kurzfristigen Flugplanänderungen kommen. Umbuchungen nehmen wir in diesem Fall für Ihre Gruppe kostenlos vor.
  • Im Falle einer Covid-19 Erkrankung vor Ort muss eine 10- bis 14-tägige Quarantäne angetreten werden, von der man sich, je nach Reiseland, nach 7 oder 10 Tagen wieder freitesten lassen kann. Die Mehrkosten hierfür würden von der Covid-19 Protect Versicherungen getragen.
  • Trotz der aktuell hohen Inzidenz in Deutschland und der Omikron-Variante zeigt die Erfahrung der letzten 20 Monate, dass Fallzahlen nur Momentaufnahmen sind und keine mittelfristigen Prognosen für die Reiseländer getroffen werden können.
  • Wir möchten Sie und Ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer trotzdem oder gerade deswegen zu einer frühzeitigen Buchung und Reiseanmeldung für 2022 ermutigen und unterstützen unsere Gruppen, indem wir die Stornokosten so lange wie möglich hinauszögern bzw. aufschieben. Sobald Stornokosten entstehen, sprechen wir dies mit Ihnen ab.
  • Bei Reiseländern mit hoher Inzidenz und ungewisser Reiselage stellen wir keine Anzahlungsrechnung, falls dies nicht unbedingt nötig ist. In manchen Fällen raten wir dazu, Flüge und Hotels kurzfristig zu buchen, um unnötige (Storno-)Kosten zu vermeiden.

Die Erfahrungen der im Herbst durchgeführten Reisen haben gezeigt, dass die Maßnahmen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus trotz unterschiedlicher Regelungen sehr gut umzusetzen sind, auch wenn sie einen Mehraufwand für alle Beteiligten bedeuten. Genauso schnell sind diese aber auch vergessen, wenn man im Reiseland ankommt und es vor Ort so richtig losgeht. Die Freude des gemeinsamen Reisens ist nach wie vor riesengroß und wird es in Zukunft sicherlich bleiben.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Guido Völkel

X