Kroatien - Reiseprogramme für Gruppen-Kulturreisen und Gemeindereisen

ZUM ONLINE-KATALOG
8 Tage
Kompakt und Preiswert: Von der Makarska Riviera zu den schönsten Städten in Kroatien

Preiskategorie unter I

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
8 Tage
Kompakt und Preiswert: Istrien - Bedeutender Begegnungsort vieler Kulturen an der Nordadria

Preiskategorie unter I

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
10 Tage
Dalmatinische Küste und Abstecher nach Montenegro

Preiskategorie III

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
8 Tage
Drei junge Nationen an der Dalmatinischen Küste

Preiskategorie II

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
8 Tage
Istrien und Kvarner Bucht - Landschaft mit vielen Gesichtern

Preiskategorie I

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
12 Tage
Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Montenegro: Alte Hauptstädte und Naturwunder des Balkan

Preiskategorie IV

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
7 Tage
Landwirtschaftliche Reise

Preiskategorie unter I

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
10 Tage
Von der Einheit zur Vielfalt - die jungen Staaten auf dem Balkan

Preiskategorie II

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--

Das halbkreisförmige Land im Nordwesten des Balkans umfasst mehrere europäische Landschaften; wie die Pannonische Tiefebene im Norden, einige Gebirgszüge im Westen und dann 600 km der beliebten Adriaküste, vor der eine Vielzahl kleinerer und größerer Inseln mit zahlreichen Häfen, unzähligen Buchten und schönen Sand- und Felsenstränden liegen. Auf dem größten Inselarchipel, den Kornaten, siedelten in der Antike schon die Illyrer. Um die historische Hauptstadt Zagreb erstreckt sich ein fruchtbares Tiefland. Von der wechselvollen Geschichte zwischen Römern, Bosniern, Ungarn, Osmanen und Österreichern zeugen zahlreiche schöne Stadtanlagen. In Split überrascht der grandiose Diokletianspalast, ein Zeugnis der schon vor fast 2000 Jahren blühenden Küstenregion an der Adria. Im Süden erhebt sich das Gesamtkunstwerk Dubrovnik mit kulturhistorischen Schätzen und mediterranem Charme.

Kulturreise nach Kroatien: Alte Geschichte vor eindrucksvoller Kulisse

Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.                                                                                   Augustinus Aurelius

Was Kroatien so besonders macht? Die traumhafte Adriaküste, die alten Städte, die wechselvolle Religionsgeschichte und das typisch mediterrane Hinterland. Immer schon ein Grenzland zwischen Westen und Osten, blickt das Land auf eine wechselvolle, aber auch spannungsreiche Geschichte zurück. In der Antike lebten dort Griechen und Illyrer, jenes Volk, das später von den Römern bezwungen werden sollte. Viele antike Zeugnisse finden sich noch heute entlang der Dalmatinischen Küste. Im 7. Jahrhundert begann die Christianisierung des Landes, und immer wieder stand Kroatien im Zentrum vieler Machtbestrebungen, an der Franken, Ungarn, Osmanen, Österreicher und Bosnier beteiligt waren. Wer auf einer Kulturreise durch Kroatien die Hauptstadt Zagreb besucht und in der Altstadt auf dem Kaptol Berg vor der mehrfach zerstörten und neu aufgebauten Kathedrale steht, besichtigt einem Schauplatz von nahezu tausend Jahren unvergleichlicher Geschichte. Ebenso in Split: Hier beeindruckt der Diokletianspalast, dessen Historie auf bald 2000 Jahre zurückgeht. Und natürlich Dubrovnik – unvergleichliche Stadt wie aus einem mittelalterlichen Märchen. 

Gemeindereise nach Kroatien: Zagreb, die alte Hauptstadt

Kathedrale der Himmelfahrt der seligen Jungfrau Maria und der heiligen Stephan und Ladislaus“ lautet der klangvolle Name der Kathedrale in Zagreb, ein imposanter neugotischer Bau in der Oberstadt und nationales Kulturgut der Kroaten. Als höchste Bauwerke der Stadt überragen die beiden gewaltigen, 108 Meter hohen Türme dieser römisch-katholischen Bischofskirche die Dächer der Stadt. Schon im 10. Jahrhundert soll an dieser Stelle die erste romanische, Kirche gestanden haben, bis die Tartaren im 13. Jahrhundert das Bauwerk dem Erdboden so gut wie gleichmachten. Die Zagreber bauten die Kathedrale wieder auf und versahen sie einige Zeit später als Schutz gegen die Osmanen mit einer mächtigen Festung. Anders als der Fassade des Baus konnte der berühmten hochbarocken Innenausstattung das schwere Erdbeben Ende des 18. Jahrhunderts kaum etwas anhaben.

Als Zielorte einer Gemeindereise nach Kroatien sind religionsgeschichtlich auch andere Sakralbauten in Zagreb von Bedeutung, zum Beispiel die Sankt Markus-Kirche als alte Pfarrkirche mit ihrem beeindruckenden Südportal und die Marienkirche eines früheren Zisterzienserklosters mit kunstvollen Barockaltären. Auf dem Markusplatz im Stadtviertel Gornji Grad liegt das Zentrum und Regierungsviertel der Stadt, hier finden sich viele Gebäude aus alten Zeiten, darunter das Banuspalais als heutiger Regierungssitz. Deutlich älter als der Palast ist das letzte verbliebene Stadttor, das „Steinerne Tor“ aus dem 13. Jahrhundert, das nach Gornji Grad führt.

In der Unterstadt präsentiert sich ein weiteres, legendäres Bauwerk der Stadt: Das Regent Esplanade im Jugendstil aus dem Jahr 1925. Das prachtvolle Hotel hat sich den Charme aus alten Zeiten als seinerzeit berühmte Station des Orient-Express bis heute bewahrt. Eine architektonisch und kulturhistorisch interessante Sehenswürdigkeit der Stadt ist auch der Mirogoj-Friedhof, der etwas abseits vom Zentrum liegt. Nur einen Steinwurf vom Stadtkern entfernt dann die Medvednica – ein Naturpark mit Gebirge und viel Wald, den Besucher mit einer Seilbahn erreichen können. Spannend hier: Die fossilienreiche Veternica-Höhle, deren Besiedlung bis auf die Steinzeit zurückreicht, wie Funde belegen.

Studienreise durch Kroatien: Die Städte Dubrovnik und Pula, Split und Trogir

Ganz eindeutig zählt das einzigartige Dubrovnik im Süden des Landes zu Kroatiens kostbarsten Perlen: Dubrovnik mit seinen herrlichen Stränden und der vorgelagerten Insel Lokrum, der alten Geschichte, den beeindruckenden Bauwerken der Renaissance und der pittoresken Altstadt, so authentisch, dass hier Szenen der Fernsehserie Game of Thrones gedreht wurden. Eine Studienreise durch Kroatien lässt an allen Ecken und Enden der Stadt Geschichte lebendig werden: Die fast zwei Kilometer lange Stadtmauer, die viele  barocke Gebäude an der Placa, der Refektorenpalast und die Kathedrale Maria Himmelfahrt sind nur einige Kostbarkeiten, die Dubrovnik auszeichnen. Niemand anderes als Richard Löwenherz soll den Bau der ersten Maria Himmelfahrt-Kathedrale von Dubrovnik, der römisch-katholische Bischofskirche der Stadt, finanziert haben – als Dank für seine Rettung als Schiffbrüchiger vor der Insel Lokrum. 1667 wurde das Gotteshaus allerdings durch ein Erdbeben zerstört und neu errichtet. Heute präsentiert sich die Kathedrale als dreischiffige Basilika im Stil des Römischen Barock. In der Kathedrale liegen verschiedene Reliquien, darunter der Schädel und die Hand des Heiligen Blasius, dem Patron der Stadt.

Dem Schutzheiligen ist eine besonders schöne Kirche, die Sankt Blasius-Kirche, gewidmet. In der Basilika im venezianisch-barocken Stil befindet sich eine wertvolle Statue des Heiligen. Einzig und allein sie hatte vor vielen Jahrhunderten den Brand der Vorgängerkirche überstanden. Die Figur gehört zu den bedeutsamsten Schätzen der Stadt, die ihrem Schutzheiligen Blasius von Sebaste, der zur Zeit der Christenverfolgung als Märtyrer starb, an vielen anderen Orten der Stadt gedenkt. Geschichtlich interessant und beliebtes Ziel einer Gemeindereise durch Kroatien sind auch die alten Festungen wie Lovrjenac als Freiheitssymbol der Stadt, Minceta, Bokar oder die des Heiligen Sankt Johann.

Besonders in Pula auf der Halbinsel Istrien, aber auch in Split haben die Römer tiefe Spuren hinterlassen. Hier finden sich viele antike Bauten aus den Zeiten des Römischen Reichs, die größtenteils sehr gut erhalten sind. Das Amphitheater, der Augustentempel und der Triumphbogen der Sergier gehören zu Pulas wichtigsten Sehenswürdigkeiten aus dieser Zeit. In Split ist es der atemberaubende Diokletianpalast, ein unvergleichliches Bauwerk, das als eines der weltweit am besten erhaltenen Baukunstwerke der Römer gilt.

Zwei alte Hauptstraßen führen durch den Gebäudekomplex, der dem Kaiser Diokletian als Sommerresidenz diente, gleichzeitig aber auch Militärlager war. Hier steht auch die Kathedrale des Heiligen Domnius aus dem 7. Jahrhundert mit den Reliquien der Heiligen Domnius und denen des Anastasius. Eine Besonderheit: Die Kirche steht genau dort, wo einst das Mausoleum des Kaisers Diokletian seinen Platz hatte, ausgerechnet der Kaiser, der als einer der schlimmsten Christenverfolger in die Geschichte eingegangen ist. Erhalten sind auch die vier beeindruckende, darunter das Goldene und das Silberne, die den Zugang zum Palast gewährten. Auch das monumentale Vestibül, der Jupitertempel und das Peristyl innerhalb der ehemaligen Tempel zeugen vom beeindruckenden Reichtum und von der Macht des früheren Kaisers.

Eine Zeitreise in die vergleichsweise jüngere Vergangenheit des Landes liefert das auf einer  Insel gelegene und über Brücken erreichbare Trogir an der zentralen Adriaküste. Bekannt ist die Stadt mit der Sankt Laurentius-Kathedrale für ihre geschichtsträchtigen Bauten aus Zeiten der Romanik, des Barocks und der Renaissance.

Gruppenreise Kroatien: bezaubernde Insellandschaften - Rovinj, Korcula, Peljesac

Etwas weiter, rund 40 Kilometer von Pula entfernt, liegt Rovinj, ein Ort, der als einer der malerischsten an der Adriaküste gilt. Wer auf Gruppenreise durch Kroatien unterwegs ist, flaniert hier an der Westküste Istriens durch verwinkelte Altstadtgassen zur Kirche der Heiligen Euphemia, ein Barockkunstwerk aus dem Jahr 1725, besucht die Insel des Heiligen Andreas mit seiner früheren Benediktinerabtei, die später zu einem Schloss umgebaut wurde. Eine Kostbarkeit dort ist auch das Baptisterium zur Heiligen Dreifaltigkeit, ein romanisches Baukunstwerk mit der Darstellung einer Golgata. Sehr schön ist auch die kleine mitteldalmatinische Insel Korcula, landschaftlich besonders reizvoll, voller Weinberge, Olivenhaine und viel mediterranem Charme. Die Insel gilt als Geburtsort von Marco Polo, sein Geburtshaus steht noch immer hier. Auch die alte Stadtmauer mit ihren Türmen existiert hier noch, und noch immer wacht die Markuskathedrale seit Jahrhunderten über Insel. Interessante Einblicke in die viel ältere Inselgeschichte aus prähistorischen Zeiten finden sich in der Höhle Vela Spila, in der einige aufsehenerregende Funde gemacht worden sind.

Ebenfalls in Istrien liegt die Halbinsel Peljesac – hügelig, grün und vegetationsreich mit idyllischen Buchten. Am bekanntesten ist der Ort Ston: Hier findet sich die längste Wehrmauer Europas, die durchweg begehbar ist, hier liegt ein natürlicher Salzgarten. Bekannt ist die Halbinsel außerdem für ihren vorzüglichen Wein. Und dann noch die Nakovana-Höhle, geheiligte Stätte der Illyrier, als eine der bedeutsamsten Ausgrabungsstätten Europas. Gefunden wurde hier unter anderem eine über 2000 Jahre alte astrologische Elfenbein-Tafel.

Wer auf einer individuell geplanten Kulturreise durch Kroatien einen Abstecher ins nahe Montenegro macht, wird mit einer der schönsten Landschaften Europas belohnt: Hier an der Südostküste der Adria  liegt die Bucht von Kotor, die auch als südlichster Fjord Europas bezeichnet wird. Die gleichnamige Stadt, die direkt am Berg Heiliger Iwan liegt, ist bekannt für seine malerische Altstadt, und es lassen sich immer noch viele Zeugnisse der vielen Völker finden, die hier einst gelebt haben: Prachtvolle Paläste, beeindruckende Kathedralen und Kirchen wie Sveti Luka aus dem 14. Jahrhundert oder die neobyzantinische Kirche Sveti Nikola, Zitadellen und Festungsmauern erzählen aus lange vergangenen Tagen.

Krka, Plitvice und Lovćen: Kroatiens und Montenegros Nationalparks

In Montenegro liegt auch der wunderschöne Nationalpark Lovćen. Berühmt für seine außerordentliche landschaftliche Schönheit ist die Strecke zwischen Cetinje und Kotor. Österreich-Ungarn errichtete die sogenannte Lovćen-Straße im 19. Jahrhundert. Das gleichnamige Gebirge mit seinen bizarren Felsen und den dichten Wäldern ist auch die Herberge des höchsten Grabmals der Welt. Hier im Nationalpark liegt auch der Berg, der Montenegro seinen Namen gab: Der „Schwarze Berg“, der Stirovnik, mit 1749 Metern Höhe. Mit 1657 Metern ist der Jezerski Vrh zwar etwas niedriger, dafür aber ist Berggipfel letzte Ruhestätte des Dichters Petar II, der sich auch „Njego“ nannte. Geboren wurde er im nahen Njeguši, ein winziges Dorf, das als Territorium des gleichnamigen Stammes gilt. 28 Tonnen schwer ist die mächtige Skulptur des Literaten in dem marmornen Mausoleum dort oben auf dem Berg, von dem aus der Geist Petars über ganz Montenegro wacht.

Der Nationalpark Plitvicer Seen in Kroatien ist der älteste des Landes, ein Naturdenkmal, und von nahezu unberührter Natur. Hier liegen 16 Seen, die alle – zum Beispiel durch Höhlen und Wasserfälle – miteinander verbunden sind. Hier an den Plitvicer Seen wachsende seltene Pflanzen wie der Frauenschuh, hier leben Bären und Wölfe. Ganz im Zeichen des Wassers steht auch der kroatische Krka Nationalpark als Fließgebiet des Flusses Krka, der sich zwischen der Stadt Knin bis nach Skardin ersteckt. Höhepunkt des Nationalparks sind sieben Wasserfälle, aber auch Klöster, alte Mühlen und Reste historischer Festungen aus Römerzeiten geben der Gegend ihren besonderen Charakter.

Reiserouten, Vorschläge und Sehenswürdigkeiten für Ihre Gruppen-Kulturreise nach Kroatien im Überblick

Dalmatinische Küste und Abstecher nach Montenegro: Kroatien, Zagreb, Kirche des Heiligen Markus, Opatija, Adria, Adriaküste, Halbinsel Istrien, Pula, Amphitheater, Rovinj, Kirche Sveta Eufemia, Porec, Euphrasius-Basilika, Nationalpark Plitvicer Seen, Plitvice, Zadar, Sveti Donat Kirche, Meeresorgel, Krka Nationalpark, Krka Fluss, Sibenik, Kathedrale Sveti Jakov, Festung Sveti Mihovil, Trogir, Kathedrale Sveti Lovro, Split, Diokletian-Palast, Sveti Duje Kathedrale, Bosnien-Herzegowina, Pocitelj, Mostar, Steinerne Brücke, Neretva, Neretva-Delta, Insel Korcula, Halbinsel Peljesac, Ston, Orebic Dubrovnik, Franziskaner­kloster, Kathedrale Mariä Himmelfahrt, Rektorenpalast, Dominikanerkloster, Bucht von Kotor, Njegusi, Nationalpark Lovcen, Cetinje, Sveti Stefan, Budva.

Drei junge Nationen an der Dalmatinischen Küste: Split, Diokletian-Palast, Sveti Duje Kathedrale, Vodice, Nationalpark Plitvicer Seen, Plitvice, Zadar, Sveti Donat Kirche, Meeresorgel, Sibenik, Kathedrale Sveti Jakov, Festung Sveti Mihovil, Bosnien-Herzegowina, Pocitelj, Mostar, Steinerne Brücke, Neretva, Neretva-Delta, Dubrovnik, Franziskanerkloster, Kathedrale Mariä Himmelfahrt, Rektorenpalast, Dominikanerkloster, Schifffahrt nach Cavtat, Kirche Sveti Nikola, Montenegro, Bucht von Kotor, Njegusi, Nationalpark Lovcen, Cetinje.

Kompakt und Preiswert: Split, Podgora, Makarska-Riviera, Dubrovnik, Franziskanerkloster, Stadtmauer von Dubrovnik, Bosnien-Herzegowina, Pocitelj, Mostar, Steinerne Brücke, Neretva, Neretva-Delta, Sibenik, Kathedrale Sveti Jakov, Krka Nationalpark, Krka Fluss, Split, Diokletian-Palast, Kathedrale Sveti Duje, Trogir.

Landschaft mit vielen Gesichtern: Istrien und Kvarner Bucht, Zagreb, Kirche des Heiligen Markus, Halbinsel Istrien, Pula, Amphitheater, Rovinj, Sveti Eufemija, Insel Krk, Insel Kosljun, Punat, Lovran, Opatija, Adria, Adriaküste, Nationalpark Plitvicer Seen, Plitvice, Brestova, Insel Cres, Apsirtides, Arsan-Petris-Palast, Porozina, Porec, Euphrasius-Basilika, Groznjan, Motovun. 

Alte Hauptstädte und Naturwunder des Balkan: Kroatien, Zagreb, Kirche des Heiligen Markus, Slowenien, Bled, Kranjska Gora, Vrsic-Pass, Julische Alpen, Nationalpark Triglav, Triglav, Kobarid, Ljubljana, Joze Plecnik, Drachenbrücke, Dreifachbrücke, Preseren Platz, France Preseren, Kathedrale St. Nikolaus, Nationalpark Plitvicer Seen, Plitvice, Sibenik, Kathedrale Sveti Jakov, Festung Sv. Mihovil, Zadar, Sveti Donat Kirche, Meeresorgel, Trogir, Kathedrale Sveti Lovro, Split, Diokletian-Palast, Sveti Duje Kathedrale, Bosnien-Herzegowina, Mostar, Steinerne Brücke, Neretva, Sarajevo, Gazi Husrev Beg Moschee, Gavrilo-Princip-Brücke, Montenegro, Durmitor Nationalpark, Tara-Fluss, Tara-Schlucht, Schwarzer See, Kolasin, Podgorica, Cetinje, Njegusi, Nationalpark Lovcen, Bucht von Kotor, Kotor, Dubrovnik, Franziskanerkloster, Kathedrale Mariä Himmelfahrt, Rektorenpalast, Dominikanerkloster.