Kykladen - Reiseprogramme für Gruppen-Kulturreisen und Gemeindereisen

ZUM ONLINE-KATALOG
10 Tage
Tinos - Mykonos - Delos - Naxos - Santorin: Inseln des Lichts

Preiskategorie III

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--

„Wer die griechische Inselwelt erleben will, muss das Meer lieben!“ lautet ein altes hellenisches Sprichwort. Selbst wenn man die angegebenen Zielorte dieser Studienreise irgendwie zu kennen meint, so eröffnen sie sich erst voll im Morgen- oder Abendlicht, wenn das Blau von Himmel und Meer eine Einheit bilden. Dann werden die braun-grünen Inseltupfen mit ihren antiken Resten, Klöstern und Dächern zu Farbpunkten in einem Symposium des Lichts. Tinos, Mykonos und Naxos, die Inseln des Apollon und der Ariadne, verzaubern ebenso wie die Erwanderung der Heiligen Stätten mit dem Museumsbesuch auf Delos. Der Besuch der Kykladen ist ein Gang in das Innerste der antiken Welt, das Zentrum des Attischen Seebundes sowie der heiteren apollinischen Kultur, Kunst und Religion! Santorin mit dem größten Vulkankrater Europas und dem bei der gigantischen Eruption 1500 v.Chr. mit der ganzen minoischen Kultur verschütteten Akrotiri lässt die einstige Größe dieser ersten europäischen Hochkultur erahnen.

Kulturreise auf die Kykladen: Die griechischen Inseln des Lichts

Die Inseln der Kykladen gruppieren sich zu einer beinahe perfekten Ringform um die heilige Insel Delos. Obwohl Delos zu den kleineren Inseln dieser Gruppe gehört, übertrifft ihre Bedeutung in der griechischen Mythologie bei weitem alle anderen Kykladen-Inseln.

Überall sind die Nationalfarben Weiß und Blau präsent. Die Fischerhäuser erstrahlen in schneeweißen Fassaden, an denen azurblaue Fensterläden jedes Klischee erfüllen. Zusätzlich verstärken die blauen Kuppeln der orthodoxen Kirchen diesen Eindruck.

Kykladen-Rundreise: Von Insel zu Insel im Ägäischen Meer

Auf einer Kulturreise auf die Kykladen lohnt es für die Teilnehmer kaum, die Koffer auszupacken. Von Insel zu Insel geht es im Tages- oder Zweitagesrhythmus und an jedem einzelnen Tag erwarten die Teilnehmer neue, unvergessliche Eindrücke. Die Kykladen sind eine Inselgruppe im Ägäischen Meer, die aus 56 Inseln besteht, von denen aber nur 24 bewohnt sind. Die bekanntesten und beliebtesten Inseln sind Santorin, Mykonos, Paros, Naxos und Amorgos.

Jede Insel der Kykladen hat ihre Besonderheiten. Santorini entstand als Folge eines gewaltigen Vulkanausbruchs, Mykonos zieht als Party-Insel zahlreiche Prominenz aus der Welt des Glamours an und Naxos beeindruckt mit mehr als 150 byzantinischen Kirchen, die alle ihre eigene Geschichte erzählen. Auf Delos sollen die griechischen Gottheiten Apollon (Gott des Lichtes) und Artemis (Göttin der Jagd) geboren worden sein.

Gruppenreise Kykladen: Die Wallfahrtsinsel Tinos

Tinos zählt zu den beliebtesten Inseln des Archipels Auf einer Gruppenreise auf die Kykladen steht unter anderem ein Besuch der Wallfahrtsbasilika Panagia Evangelistria auf dem Programm. Die Kirche ist der Schutzheiligen der Insel gewidmet. Jedes Jahr kommen Tausende Pilger auf die Insel, um die Ikone der Jungfrau Maria zu verehren, die angeblich Wunder vollbringen kann. Ein besonderer Ort auf Tinos ist das Pilgerzentrum Kionia, das sich an der Westküste der Insel befindet. Hier befinden sich die Überreste eines antiken Poseidon-Tempels und eines Amphitrite-Tempels aus dem 4. Jahrhundert v. Chr.

Partyinsel Mykonos und Mythos-Insel Delos

Mykonos liegt nur eine kurze Bootsfahrt von Tinos entfernt und wird im Rahmen einer Studienreise auf die Kykladen angesteuert. Ein Wahrzeichen der Insel ist die Kirche Paraportiani, die sich in der Inselhauptstadt befindet. Die Kirche besteht aus fünf einzelnen Kapellen, die im Laufe der Jahrhunderte zu einem einzigartigen Gebäudekomplex verschmolzen sind.

Ein weiterer Höhepunkt von Mykonos ist das Viertel Klein-Venedig, das seinen Namen den zahlreichen kleinen Kanälen mit bunten Häusern verdankt. Das Viertel wurde früher von reichen Kaufleuten und Kapitänen bewohnt. Der Aufenthalt auf Mykonos kann um einen Bootsausflug auf die Insel Delos ergänzt werden. Die Kykladen-Insel gilt als Geburtsort des griechischen Gottes des Lichts (Apollon) und der Jagdgöttin Artemis.

Gemeindereise auf die Kykladen: Naxos – die größte Insel des Archipels

Naxos ist die größte und grünste Insel der Kykladen und empfängt ihre Besucher mit einer Fülle an Sehenswürdigkeiten. Ein Wahrzeichen von Naxos ist das Kastell, das sich auf einem Hügel am Meer erhebt. Das alte Gemäuer wurde im 13. Jahrhundert von den venezianischen Herrschern der Insel erbaut und war bis zum 19. Jahrhundert ein Zentrum der Macht. Im Kastell befindet sich die katholische Marienkirche, die im 16. Jahrhundert erbaut wurde. Eine Besichtigung des Gotteshauses kann auf einer individuell organisierten Gemeindereise auf die Kykladen eingeplant werden.

Das Gleiche gilt für einen Abstecher in das Bergdorf Moni, das sich etwa 15 Kilometer von der Inselhauptstadt Chora entfernt befindet. In Moni können die Teilnehmer einige lokale Produkte wie Honig, Käse oder Kräuter kaufen oder probieren. Unweit von Moni steht die byzantinische Kirche Panagia Drossiani, die als die älteste christliche Kirche auf Naxos gilt. Der Sakralbau stammt aus dem 6. Jahrhundert und besteht aus vier Gebäudeteilen, die in verschiedenen Bauphasen errichtet wurden.

Studienreise Kyklanden - Santorin: Die Kykladen-Vulkaninsel

Gewaltige Vulkanausbrüche im Jahr 1450 v. Chr. haben die Insel Santorin geformt. Sie besteht aus mehreren kleineren Inseln, die sich kreisförmig um eine vom Meer überflutete Caldera gruppieren. Die Hauptstadt von Santorin ist Fira. Sie befindet sich an der Ostseite der Caldera und ist mit ihren Geschäften, Restaurants, Bars und Museen das kulturelle und gesellschaftliche Zentrum der Insel.

Ein Ausflug auf einer Kulturreise auf die Kykladen führt in das Kloster des Profitis Elias, das sich auf dem höchsten Punkt der Insel befindet (567 m). Eine Attraktion auf Santorin ist darüber hinaus Akrotiri, eine prähistorische Siedlung, die bei dem Vulkanausbruch unter einer dicken Schicht von Asche begraben wurde. Die Ausgrabungen enthüllten eine hoch entwickelte Zivilisation, die mit der minoischen Kultur auf Kreta verbunden war.

Reiserouten, Vorschläge und Sehenswürdigkeiten für Ihre Gruppenereisen-Kulturreise auf die Kykladen im Überblick

Inseln des Lichts Tinos – Mykonos – Delos – Naxos – Santorin: Nonnenkloster Kechrovouni, Exombourgo, Wallfahrtskirche Panagia Evangelistria, Pilgerzentrum Kionia, Mykonos, Kirche Paraportiani, Tragea-Hochebene, Kirche Panagia Drossiani, Akrotiri, Kykladenkultur, Fira, Caldera, Thera, Kloster Profitis Elias, Oia.