Ägypten - Reiseprogramme für Gruppen-Kulturreisen und Gemeindereisen

ZUM ONLINE-KATALOG
8 Tage
Kompakt und Preiswert: Altägyptische und koptische Höhepunkte in Kairo - gewaltige Tempelanlagen und Nekropolen in Luxor

Preiskategorie unter I

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
8 Tage
Die Welt der Pharaonen

Preiskategorie I

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
9 Tage
Auf christlichen Spuren im Norden Ägyptens

Preiskategorie II

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
10 Tage
Von der Sinaihalbinsel zu den Monumenten des Alten und Neuen Reiches

Preiskategorie III

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
10 Tage
Altägyptische Kultur und koptisches Christentum

Preiskategorie III

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
11 Tage
Oasen der Westliche Wüste - Kulturen, Mythen und Landschaften

Preiskategorie IV

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
11 Tage
Altägyptische Kultur und Nilschifffahrt zwischen Assuan und Luxor

Preiskategorie III

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
11 Tage
Zeitreise entlang des Nils von Assuan bis Kairo

Preiskategorie III

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
10 Tage
Mit dem Kreuzfahrtschiff auf dem Nassersee zu den abgelegenen Tempelbauten durch das Goldene Nubien

Preiskategorie V

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
12 Tage
Nilabwärts entlang der großen pharaonischen Hochkulturen von Luxor bis Kairo

Preiskategorie V

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
8 Tage
Städtereise für Kenner mit Begegnungen und interreligiösem Dialog

Preiskategorie I

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--

Am Nil wuchs, lange bevor unsere Bibel geschrieben wurde, eine Kultur und Religion heran, die unser Denken und unsere Vorstellungen bis heute geprägt haben. Gottessprüche, Dreieinigkeit, Jungfrauengeburt, Kirchenbau, Liturgie, Romanliteratur, Wissen­schaft, Bier, das alles haben Ägypter schon ersonnen. Von endlosen Wüsten mit pittoresken Oasen wie Siwa bis in die bizarren Felsmassive des Sinai mit dem Katharinenkloster, vom wieder entdeckten Alexandria bis nach Abu Simbel im Süden reicht die grandiose Spannweite dieses Übergangsraumes zwischen Afrika und Asien, Antike und Moderne. Begegnungen mit vielen Relikten der Antike, mit der Gegenwart, den koptischen Christen rundet das Bild ab. Eine Reise nach Ägypten ist Höhepunkt einer Reise auch in die eigene älteste, kulturelle und religiöse Vergan­genheit. Sie schenkt uns Erstaunen und Klarheit über uns selbst.

Kulturreise oder Gemeindereise durch Ägypten: Christliche Schauplätze und Nekropolen für die Ewigkeit

Der Berg Sinai, 2285 Meter hoch, ist ein heiliger Ort und im Land der Pharaonen und Pyramiden eine berühmte Pilgerstätte. Nicht nur für Christen, sondern auch für viele Juden und Moslems. Nach christlicher Lesart gab sich Gott Moses dort als brennender Dornbusch zu erkennen und überbrachte ihm die Zehn Gebote. Auch zu Abraham hat Gott auf dem Sinai gesprochen und verhieß dem Stammvater Israels, im gelobten Land eine Heimat zu finden. Moslems hingegen sind davon überzeugt, dass das Pferd des Propheten Mohammeds auf dem Gipfel des „Dschebel Musa“ seine Hufe aufgesetzt hat, bevor er in den Himmel entschwand. Auch für sie ist der Berg eine heilige Stätte.

Gemeindereise durch Ägypten: Auf dem Gipfel des Mosesbergs

Heute noch leben etwa 20 Mönche hinter den mächtigen Mauern des uralten Katharinenklosters – das genau an jener Stelle steht, an der sich Gott Moses offenbarte. Für die Teilnehmer einer Gemeindereise und Pilgerreise durch Ägypten, aber auch für Kulturinteressierte ist ein Besuch des Sinai deshalb einer der vielen Höhepunkte einer jeden Ägyptenreise. Und das in doppeltem Sinne: Wer auf den Berg Mose steigt, wird dort in der Höhe mit einem fantastischen Panorama über den Sinai belohnt.

Pilgerstätten in Ägypten - auf den Spuren der Heiligen Familie

Noch ein wichtiges Ereignis aus christlicher Sicht ist die dreijährige Reise der Heiligen Familie durch das Pharaonenland. Überall dort, wo sie Rast machte, sind Orte des Glaubens entstanden. Von Bethlehem aus führte ihre Flucht vor König Herodes zunächst durch den nördlichen Sinai bis nach Farama. Weiter nach Tel Basta vollbrachte Jesus in Ägypten ein Wunder, als er eine Wasserquelle zum Sprudeln brachte. Eine Pilgerreise und biblische Reise durch Ägypten führt Christen durch eben diese Orte, aber auch an andere wie etwa Mostorod, Sakha bis ins Tal von Natroun – und weiter nach Matariyah und El-Maadi bis zunächst nach Minya. Dort, in Minya, steht das Kloster der Heiligen Jungfrau auf dem Handberg (Gabal El-Kaf). Hier hat Jesus seinen Handabdruck auf einem Fels hinterlassen. In Qussqam in Assiut hat die Heilige Familie mehr als sechs Monate gelebt. Lange schon steht dort das koptische Kloster von El-Muharrag. Von hier aus kehrten Jesus, Maria und Josef zurück nach Israel. 

Kulturreise durch Ägypten: Die unbegreifliche Cheopspyramide

So spannend es ist, den Spuren des Exodus und der Heiligen Familie zu folgen - ein Ägyptenaufenthalt ohne Pyramiden und Pharaonenkult ist für viele kaum denkbar. Ob die Gizeh-Pyramiden nahe Kairo, die Memnonkolosse, das Tal der Könige, Luxor, die Tempel von Karnak, oder, oder: Es ist die Vielzahl der steinernen Zeugnisse im Land, die Teilnehmern einer individuellen ulturreise durch Ägypten einen überwältigenden Eindruck über die Erhabenheit dieser einstige Hochkultur verschaffen.

Wer auf seiner individuellen Gruppenreise durch Ägypten vor der Cheopspyramide steht, darf sich getrost die Augen reiben: Die Fugen der verbauten Steinquader an den Außenseiten klaffen weniger als einen halben Millimeter auseinander. Fragen, und es werden viele sein, stellen sich den Besuchern von ganz allein. Allen voran natürlich das spannendste Rätsel aus der Zeit der Pharaonen, das noch immer nicht wirklich beantwortet werden kann: Wie nämlich eine in der Bronzezeit verortete Kultur Bauwerke von solcher Präzision errichten konnte. Diese Frage ist noch heute Dreh- und Angelpunkt für Diskussionen und Streitigkeiten unter Pyramidenforschern.

Es gibt zwar tausende Theorien, die jedoch alle nicht völlig überzeugen mögen.

Rund 4000 Jahre lang galt die Cheopspyramide als höchstes Bauwerk der Welt. Dieser Status wurde dem Weltwunder erst mit dem Bau der Kathedrale von Lincoln im Jahr 1311 aberkannt. Allerdings: Während die Kathedrale einstürzte, steht die Pyramide noch immer. Zum Pyramiden-Ensemble auf dem Gizeh-Plateau gehören außerdem die Nekropolen von Chephren und Mykerinos sowie die sogenannte vierte Pyramide nahe der Großen Sphinx, die als Grabmal von Chentkaus I. gilt.

Die Große Sphinx und ihre Rätsel

In Sichtweite der Gizeh-Pyramiden wartet schon das nächste Rätsel pharaonischer Kultur: Da liegt sie im Wüstensand, die Große Sphinx von Gizeh, der Löwe mit dem Menschenkopf. Warum die Sphinx gebaut wurde, weiß niemand. Auch das genaue Alter ist unbekannt, viele Forscher gehen davon aus, dass die Sandsteinfigur um das Jahr 4500 vor der christlichen Zeitrechnung entstand. Für viele stellt die Sphinx eine Wächterfigur dar. Das Alte Reich hat uns jedoch keine Inschriften über ihren Zweck hinterlassen, deshalb wissen wir auch nicht, wie die Sphinx tatsächlich genannt wurde.

Das neue Große Ägyptische Museum liegt in der Nähe von Gizeh

Beeindruckende Relikte der Pharaonenkultur finden sich auch in zahlreichen Museen Kairos. Das berühmteste war Jahrzehnte lang das Ägyptische Museum am Al Tahrir-Platz als größte Sammlung für altägyptische Kunst galt. Die dort ausgestellten Kulturschätze aus der Frühgeschichte, der Thinitenzeit, aus den Zeitaltern der Pharaonen, Griechen und Römer erhalten jedoch eine andere Heimat: Im November 2022 soll das neue Große Ägyptische Museum, das Grand Egyptian Museum, kurz GEM, seine Türen zum ersten Mal öffnen. Das neue Museum, rund zwei Kilometer von den Gizeh-Pyramiden entfernt, gilt dann als größte archäologische Sammlung der Welt. 

Beeindruckende Tempelwelten in Luxor und Karnak  

Luxor als Königsmetropole ist unbestreitbar ein Muss auf einer Studienreise durch Ägypten. Viele Jahre schon stehen die berühmten Tempel auf der Liste des Welterbes der Unesco. Die Anlage zählt zu den großen Heiligtümern der alten Ägypter. Nur rund 2,5 Kilometer von Karnak entfernt, erleben Besucher hier grandiose Einblicke in die damalige Welt des Neuen Reichs. Die Tempel Luxors sind dem Gott Amon geweiht und waren Schauplatz für religiöse Riten und Feierlichkeiten rund um die pharaonischen Gottheiten. Die 2,7 Kilometer lange Sphingenallee, die zwischen Karnak und Luxor verlief, war über Jahrhunderte unter Sand verborgen und wurde im Jahr 2021 in Gänze für die staunende Nachwelt wiedereröffnet.

Diese zeitgeschichtlichen Relikte haben schon den deutschen Dichter Rainer Maria Rilke auf seiner Studienreise durch Ägypten 1911 tief bewegt. „Unbegreiflich“ sei die Tempelwelt, die er in Karnak vorgefunden habe, berichtete er. Legendär ist allein schon die große Säulenhalle mit ihren uralten Texten und Inschriften, die große und erstaunliche Einblicke in die Welt der Pharaonen liefern. 5000 Quadratmeter groß ist die Fläche des Tempels mit seinen 134 Säulen, die mit Papyruskapitellen verziert sind.

Assuan mit den einzigartigen Felsentempel von Ramses II, Abu Simbel und die Tempel der Philae

Magisch ist auch ein Besuch Assuans in Oberägypten - Dünen, Felsen und die Nillandschaften bilden die Kulisse für zahlreiche Entdeckungen. Zum Beispiel die Insel Elephantine mit ihren antiken Ruinen. Im Alten Ägypten war Elephantine ein strategisch wichtiger Punkt des Handels rund um den Nil. Erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang die drei sogenannten Nilometer, antike Höhenmesser, die den alten Ägyptern Pegelstand des Nils anzeigten beziehungsweise eine Vorhersage über die zu erwartende Wasserhöhe trafen.

In Assuan warten zahlreiche Museen auf Besucher, die auf einer individuellen Studienreise durch Ägypten in den Süden des Landes gekommen sind. Dort stehen außerdem die Erzengel-Michael-Kathedrale und das Kloster des Heiligen Simeon. Nicht zuletzt ist der berühmte Staudamm ein Publikumsmagnet. Und dann noch die ikonische Tempelanlage der Philae aus der griechisch-römischen Zeit, der besonders gut erhalten ist: Reisende finden sie auf einer kleinen Insel in der Nähe Assuans, auf Agilkia. Wer noch weiter reist, gelangt nach etwa 240 Kilometern nach Abu Simbel. Der Ort liegt im ägyptischen Teil Nubiens. Ramses II war es, der hier einzigartige Felsentempel hinterlassen hat, die ihm zu Ruhm gereichen sollten.

Beste Reisezeit und Klima Ägypten

Ägypten wird von Wüstenlandschaft geprägt, welche fast die gesamte Fläche des Landes einnimmt und klimatisch beherrscht. Das Wüstenklima manifestiert sich durch Trockenheit und starken Temperaturschwankungen sowohl im Tagesverlauf als auch saisonal: - Auf heiße Sommer folgen milde Winter.

Die höchste Feuchtigkeit weisen die Gebiete an der Nordküste und im Niltal auf. Hier herrscht mediterranes Klima. Allerdings fallen auch dort nur bis zu 200mm Niederschlag.
Sehr trocken ist es südlich von Kairo, vor allem in den Wüstengebieten.
Der Winter –besonders im Januar - kann nachts mitunter kalt werden bei Temperaturen um  5°C, der Mittelwert liegt aber zwischen 13°C und 18°C. Tagsüber erreicht das Thermometer  20 bis 24°C.

In den Monaten März bis Juni treten häufig heiße Winde auf, die ihren Ursprung in der Wüste haben. Sie transportiert nicht nur große Hitze ins Innere des Landes, sondern auch viel Sand. Die Temperaturen steigen im Sommer auf Höchstwerte zwischen 31°C und 41°C. Die geringe Luftfeuchtigkeit macht die hohen Temperaturen allerdings erträglicher.

Das Klima in den Küstengebieten des Roten Meeres ist wesentlich milder als in anderen Landesteilen. Die saisonalen Temperaturschwankungen sind nur mäßig, obwohl der Sommer mit Höchstwerten von ca. 40°C sehr heiß werden kann. Regen fällt wenig und die Luftfeuchtigkeit bleibt in angenehmen Bereichen.

Das mediterrane Klima an der Nordküste Ägyptens und im Nildelta läßt das Thermometer bei eher milden Wintern im Sommer doch deutlich ansteigen. In diesem Gebiet fällt relativ zu den restlichen Landesteilen der meiste Regen, allerdings nur in geringen Mengen von 200mm und zeitlich im Wesentlichen begrenzt auf den Winter. Spitzenwerte von 45°C erreicht das Thermometer vor allem im Frühjahr, während sich der Sommer erträglicher darstellt. Die relativ hohe Luftfeuchtigkeit, sorgt allerdings für eine höhere Sensibilität gegenüber warmen Temperaturen.

Die Region von Kairo bis Asyut ist sehr trocken und wird im Sommer mit Temperaturen von bis zu 48°C sehr heiß. Die trockene Hitze in dieser Gegend nimmt sich angenehmer aus als an der Mittelmehrküste und im Nildelta. Auch im Winter sinken die Temperaturen nicht stark.

Auch im Gebiet des oberen Niltals (Assuan, Luxor, Dahkla) fallen nur geringe Niederschläge. Obwohl die Winter auch hier eher mild bleiben, kann das Thermometer nachts doch deutlich sinken. Im Sommer kommt es zu Temperaturen von über 50°C bei sehr geringer Luftfeuchtigkeit. Frühjahr und Herbst sind klimatisch die erträglichsten Jahreszeiten, allerdings dauern sie nur kurz an.

Das Sinai Gebirges weist deutliche Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht auf. Sowohl im Sommer als auch im Winter fallen die Temperaturen nachts deutlich. Im Winter kann es nachts durchaus kalt werden. Tagsüber erreichen die Temperaturen im Sommer ca. 32°C. Niederschläge sind auch in dieser Region selten, während Frühjahr und Herbst auch hier die angenehmsten Bedingungen bereitstellen.

In Scharm-El-Sheik dominiert ein trockenes Klima – vor allem in den Monaten Mai bis August - bei recht warmen Sommern und kühleren Wintern. Auch für diese Region Ägyptens sich die Jahreszeiten Frühjahr und Herbst am attraktivsten.

Ägypten ist das ganze Jahr über gut zu bereisten. Die beste Reisezeit ist relativ zum Reiseintention zu bestimmen. Für Studienreisende, die viele Besichtigungen anstreben, ist die Reisezeit in Oktober und November bzw. von Februar bis April besonders attraktiv, da die Temperaturen dann nicht ganz so hoch sind. Ausgeklammert hiervon sind Reisen nach Oberägypten d.h. Luxor oder Assuan, da hier die Temperaturen nur in den Wintermonaten von November bis März erträglich sind. Wer Wüstentouren oder Trekking plant, sollte seinen Reisezeitpunkt zwischen September und Oktober oder von März bis Mai wählen. Strand- und Badeurlaub hingegen ist ganzjährig möglich.

Unsere Reiserouten, Vorschläge und Sehenswürdigkeiten für Ihre Gruppen-Kulturreise nach Ägypten im Überblick

Die Welt der Pharaonen: Kairo, Pyramiden von Gizeh, Sphinx, Sakkara, Dahschur, Ägyptisches Nationalmuseum, El-Moallaka, Abu-Serga-Kirche, Koptisches Museum, Mohammed Ali Moschee, Basar Khan el Khalili, Schlafwagenzug Kairo-Assuan, Granitsteinbrüche von Assuan, Assuan Hochdamm, Agilkia, Philae, Felukkenfahrt, Elephantine, St. Simeons Kloster, Kom Ombo, Edfu, Luxor, Tempelanlage von Karank, Luxor Tempel, Luxor Museum, Memnonkolosse, Tal der Könige , Terrassentempel der Königin Hatschepsut, Gräber der Noblen, Medinet Habu, Sound & Light Show

Auf christlichen Spuren im Norden Ägyptens: Kairo, Pyramiden von Gizeh, Sphinx, Sakkara, Dahschur, Ägyptisches Nationalmuseum, El-Moallaka, Abu-Serga-Kirche, Koptisches Museum, Wadi Natrun, Alexandria, Hafenforts Kait Bey, Griechisch-Römisches Museum, Pompejussläule, Katakomben, Bibliotheca Alexandrina, Pyramide von Meidum, Oase Fayum, Kloster El Azab, Ain Sukhna, Antoniuskloster, Pauluskloster, Ain Sukhna, Suez, Moses-Quellen, Pharaonenquellen, Wadi Feiran, Katharinenkloster, Berg Mose, Sharm El Sheik

Von der Sinaihalbinsel zu den Monumenten des Alten und Neuen Reiches: Sharm el Sheik, Sinai, Ain Hudra, Fels der Inschriften, Katahrinenkloster, Berg ose, Wadi Feiran, Abu Rodeis, Pharaonenquellen, Moses-Quellen, Kairo, Pyramiden von Gizeh, Sphinx, Sonnenbarke, Sakkara, Dahschur, Ägyptisches Nationalmuseum, Alt-Kairo, El Moallaka, Abu Serga Kirche, Koptisches Musuem, Assuan, Granitsteinbrüche, unvollendeter Obelisk, Assuan Hochdamm, Bootsfahrt, Agilkia, Philae, Felukkenfahrt, Elephantine, St. Simeonskloster, Basar, Kom Ombo, Doppelheiligtum, Sobek, Edfu, Horustempel, Luxor, Tempelanlage von Karnak, Luxor Tempel, Luxor Museum, Theben-West, Memnonkolosse, Tal der Könige, Königin Hatschepsut, Ramosegrab, Gräber der Noblen, Medinet Habu, Sound & Light Show.

Altägyptisches Kultur und koptisches Christentum: Kairo, Pyramiden von Gizeh, Sphinx, Sonnenbarke, Sakkara, Dahschur, Ägyptisches Nationalmuseum, Alt-Kairo, El Moallaka, Abu Serga Kirche, Koptisches Musuem, Schlafwagenzug von Kairo nach Assuan, Granitsteinbrüche, unvollendeter Obelisk, Assuan Hochdamm, Bootsfahrt, Agilkia, Philae, Felukkenfahrt, Elephantine, St. Simeonskloster, Basar, Kom Ombo, Doppelheiligtum, Sobek, Edfu, Horustempel, Luxor, Tempelanlage von Karnak, Luxor Tempel, Luxor Museum, Theben-West, Memnonkolosse, Tal der Könige, Königin Hatschepsut, Ramosegrab, Gräber der Noblen, Medinet Habu, Sound & Light Show.

Die Westliche Wüste – Kulturen und Landschaften: Kairo, Wadi Natrun, Alexandria, Hafenfort Kait Bey, Pompejussäule, Zitadelle, Katakomben, Kriegsgräbergedenkstätte Mersa Matruh, Libysche Wüste, Oase Siwa, Amon Orakeltempel, Umm Ubaida Tempel, Sonnenquell, Djebel el-Mota, Shali, Geländewagen, Jebel Dakrur, Quelle Fatnis, Salzsee Birket Siwa, Bir Wahed, New Valley, Oase Bahariya, Grab des Bannentiu, Sahara, Schwarze Wüste, Kristallberg, Weiße Wüste, Farafra, El Dakhla, El Qasr, Deir-El Hager, Oase El Dahkla, Amon Tempel von Hibis, El Bagawat, Luxor, Tempelanlage von Karnak, Luxortempel

Altägyptische Kultur und Nischifffahrt zwischen Assuan und Luxor: Kairo, Pyramiden von Gizeh, Sphinx, Sonnenbarke, Sakkara, Dahschur, Ägyptisches Nationalmuseum, Alt-Kairo, El Moallaka, Abu Serga Kirche, Koptisches Museum, Luxor, Tempelanlage von Karnak, Luxor Tempel, Luxor Museum, Theben-West, Memnonkolosse, Tal der Könige, Königin Hatschepsut, Ramosegrab, Gräber der Noblen, Medinet Habu, Sound & Light, Nilschiff, Nilschifffahrt von Luxor nach Assuan, Kom Ombo, Doppelheiligtum, Sobek, Edfu, Horustempel, Granitsteinbrüche, unvollendeter Obelisk, Assuan Hochdamm, Bootsfahrt, Agilkia, Philae, Felukkenfahrt, Elephantine, St. Simeonskloster, Basar von Assuan

Zeitreise entlang des Nils von Assuan bis Kairo: Assuan, Elephantine, Felukkenfahrt, St. Simeon-Kloster, Bootsfahrt, Agilkia, Philae, Kom Ombo, Doppelheiligtum des Sobek, Haroeris, Edfu, Horustempel, Luxor, Tempelanlage von Karnak, Luxor-Tempel, Luxor Museum, Theben-West, Memnonkolosse, Tal der Könige, Königin Hatschepsut, Ramosegrab, Gräber der Noblen, Medinet Habu, Sound & Light, Dendera, Hathortempel, El-Baliana, Abydos, Mallawi, Hermopolis, Westseite des Nils, BTuna el-Dschebel, Grab von Petosiris, Ostseite des Nils, Tell el Amarna, Gräber der Würdenträger,  El Minya, Beni Hassan, Speos Artemidos, Stufenpyramide von Meidum, Kairo, Memphis, Sakkara, Pyramide von Gizeh, Ägyptisches Nationalmusuem, Alt-Kairo, El Moallaka, Abu Serga Kirche, Koptisches Museum

Mit dem Kreuzfahrtschiff auf dem Nassersee zu den abgelegenen Tempelbauten durch das Goldene Nubien: Luxro, Tempelanlage von Karnak, Luxor-Tempel, Ballonfahrt, Memnonkollosse, Tal der Könige, Terrassentempel der Königin Hatschepsut, Ramosegrab, Gräber der Noblen, Medinet Habu, Sound & Light, Edfu, Horustempel, Kom Ombo, Doppelheiligtum, Assuan, MS Prince Abbas/Mövenpick, Tempel von Kalabscha, Felsentempel Beit-el-Wali, Tempel von Kertassi, Neu-Sebua, Tempel von Wadi el-Sebua, Tempel von Dakka, Thot, Tempel von Maharraka, Felsentempel von El-Amada, Felsentempel von El-Derr, Felsegrab des Pennut, Kasr Ibrim, Abu Simbel, Felsentempel des Ramses II., kleiner Hathor-Tempel von Abu Simbel, Nefertari, Ton & Licht Show in Abu Simbel, Assuan, Granitsteinbrüche, unvollendeter Obelisk, Assuan-Hochdamm, Bootsfahrt nach Agilkia, Isis-Tempelbauten, Philae, Nubischen Museum, Felukkenfahrt, St. Simeons-Kloster, Nekropole der Gaufürsten, Elephantine, Nilometer, Chnum-Tempel, Assuan-Museum, Basar von Assuan

Nilabwärts entlang der großen pharaonischen Hochkulturen von Luxor bis Kairo: Luxor, Tempelanlage von Karnak, Luxor-Tempel, Theben-West, Memnonkolosse, Tal der Könige, Terrassentempel der Königin Hatschepsut, Ramosegrab, Gräber der Noblen, Medinet Habu, El-Baliana, Abydos, Dendera, Hathortempel, Kloster al-Abyad, Weißes Kloster, Kloster Deir al-Ahmar, Rotes Kloster, El Minya, Tell el Amarna, Gräber der Würdenträger, Königsgrab von Echnaton, Hermopolis, Westseite des Nils, Tuna el-Dschebel, Grab von Petosiris, Beni Hassan, Speos Artemidos, Beni Suef, Pyramidenareale von Hawara, Meidum, Oase Fayoum, Dahschur, Sakkara, Kairo Pyramiden von Gizeh, Sphinx, Ägyptisches Nationalmuseum, Moschee des Ahmed Ibn-Tulum, El Moallaka, Abu-Serga Kirche, Koptisches Museum Kairo.

Kairo – Städtereise für Kenner mit Begegnungen und interreligiösem Dialog: Kairo, Pyramiden von Gizeh, Sonnenbarke, Alt-Kairo, El Moallaka, Abu-Serga-Kirche, Koptisches Museum Kairo, Ton- und Lichtshow Kairo, Ägyptisches Nationalmuseum, Kairo Tower, Yachtfahrt auf dem Nil, Memphis, Gräberfeld von Sakkara, Stufenmastaba des Djoser, Pyramide des Pharao Unas, Pyramide des Teti, Familiengrabanlage des Mereruka, Mastaba des Ti, Serapeum, Pyramiden von Dahschur, Knickpyramide, Rote Pyramide des Snofru, Nekropole von Abusir, Islamisches Kunstmuseum, Ibn Tulum-Moschee, Gayer-Anderson Museum, Basar Khan Al-Khalili, Heliopolis, Obelisk von Heliopolis, Sozialprojekt Müllkinder von Kairo, Entwicklungsprojekt der GIZ, öffentliche Audienz beim Papst, Zitadelle des Saladin, Mohammed Ali Moschee, Sultan Hassan Moschee, Rifai-Moschee, Müllstadt Manhiet Nasser am Mokatamm-Berg, Kloster des Heiligen Simon, Al Moezz Straße Kairo, Stadttor Bab al-Futuh, Bab Zuweila, El-Hakim Moschee, Grabkomplex des Qalwun, Brunnenhäuser, Wikalat al-Ghuri Karawanserei, Interreligiöses Seminar in der Akademie für Dialog Kairo.