Albanien - Reiseprogramme für Gruppen-Kulturreisen und Gemeindereisen

ZUM ONLINE-KATALOG
8 Tage
Kompakt und Preiswert: Im Land der Skipetaren - die "Adlersöhne"

Preiskategorie unter I

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
10 Tage
Albanien und Mazedonien: Römisches, byzantinisches und osmanisches Erbe zwischen Adria und den Schluchten des südlichen Balkan

Preiskategorie I

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--
ZUM ONLINE-KATALOG
8 Tage
Landwirtschaftliche Reise

Preiskategorie unter I

€-Preiskategorien
unter I unter € 1.000,--
I € 1.000,-- bis € 1.250,--
II € 1.250,-- bis € 1.500,--
III € 1.500,-- bis € 1.750,--
IV € 1.750,-- bis € 2.000,--
V € 2.000,-- bis € 2.250,--
VI € 2.250,-- bis € 2.500,--
VII € 2.500,-- bis € 3.000,--
VIII € 3.000,-- bis € 3.500,--
IX € 3.500,-- bis € 4.000,--
X € 4.000,-- bis € 4.500,--
XI € 4.500,-- bis € 5.000,--
über XI über € 5.000,--

Bis vor zwei Jahrzehnten war Albanien völlig isoliert von der Außenwelt im Würgegriff des Diktators Enver Hoxha. Das Land der Skipetaren - das „Land des Adlers“ - wie seine Bewohner es nennen, lockt mit abwechslungsreichen, beeindruckenden Landschaften, UNESCO Welterbe in Berat und Butrint sowie antiken Stätten. Illyrer, Hellenen, Römer, Byzantiner, Venezianer und Osmanen haben ihre Spuren hinter­lassen. Das Albanien der Neuzeit zeichnet sich durch ein friedliches Miteinander von Islam und Christentum aus. Mazedonien mit seinen eindrucksvollen Bergen, orthodoxen Kirchen und dem UNESCO Welterbe Ohrid-See erlebte als Teil des früheren Jugoslawien nach Tito einen friedlichen Weg in die Unabhängigkeit.

Die Aufbruchstimmung in dieser Region und die Gastfreundschaft der Bevölkerung laden dazu ein, dieses noch selten bereiste Länder zu entdecken und zu erkunden.

Reiserouten und Vorschläge für Ihre Gruppen-Kulturreise nach Albanien im Überlick

Römisches, byzantinisches und osmanisches Erbe zwischen Adria und den Schluchten des südlichen Balkan: Tirana, Nationalmuseum, Skanderbeg-Platz, Shkoder, Skutari-See, Kruje, Skanderbeg-Museum, Durres, Apollonia, Berat, Burgviertel Kalaja, Onufri-Museum, „Stadt der Tausend Fenster“, Vlora, Llogara-Pass, Saranda, Berg Lekures, Korfu, Butrint, Gjirokastra „Stadt der Steine“, „Blaues Auge“, Korca, Mazedonien, Skopje, Mutter Teresa, Kloster St. Panteleimon, Ausgrabungsstätte Stobi, Weinbauregion Tikvesch, Ausgrabungsstätte Heraklea, Ohrid-See, Kloster Sveti Naum, Ohrid, Kirche Bogorodica Perivlepta, Kirche Sveti Sofia, Bootsfahrt Ohridsee, Tomorr.

EXTRA INFO2 - TEST TEST TEST

test test öalkf ölafj öölaskj ölkasj

Albanien liegt direkt an der Adria und dem Ionischem Meer. Im Osten und Norden begrenzt eine hohe Gebirgskette das Land. Wegen den verschiedenen Höhenlagen kann man Albanien in zwei verschiedene Klimazonen aufteilen: die Küstengebiete und das Landesinnere.

An der Küste sind die Temperaturen sehr warm. Im Hochsommer wird oft die 30°C Marke überschritten und es ist extrem trocken. Die Wintermonate sind mild und regnerisch. Im Dezember und Januar regnet es rund 12 Tage im Monat.

Im Landesinneren sind die Sommer warm und trocken und im Winter können die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen. Es fällt in manchen Regionen so viel Schnee, dass sie längere Zeit völlig von der Außenwelt abgeschnitten sind.

Empfehlenswert sind Reisen nach Albanien von April bis Oktober. Im Hochsommer sollten die Küstengebiete aufgrund der möglichen Hitzewellen gemieden werden, das Landesinnere ist jedoch zu dieser Zeit dank milden Temperaturen angenehm warm.